Medizintechnikunternehmen Frey & Winkler regelt Nachfolge mit HANNOVER Finanz und setzt auf weiteres Wachstum

25.09.2015

Das badische Familienunternehmen überträgt das operative Geschäft ab sofort vollständig auf die Geschäftsführung und übergibt die Anteile zu 100 Prozent an den Eigenkapitalpartner HANNOVER Finanz Gruppe.

Die HANNOVER Finanz Gruppe hat  jetzt zu 100 Prozent die Anteile der F&W Frey & Winkler GmbH mit Sitz in Königsbach-Stein von der Unternehmerfamilie übernommen und will das weitere Wachstum aus der Position des Gesellschafters heraus unterstützen. Das 1957 von Oswald Frey und Emil Winkler gegründete Familienunternehmen, das sich als Zulieferer der augenoptischen Industrie und seit zehn Jahren auch in der Medizintechnik einen sehr guten Ruf erworben hat, kümmerte sich schon früh um die Nachfolge. Da sich keine Nachfolgelösung aus der Familie ergab, baute das Unternehmen mit den Geschäftsführern Martin Boch und Martin Skopp rechtzeitig ein starkes Management auf und legte jetzt die Führung des Unternehmens vollständig in die Hände der Geschäftsleitung. Das Unternehmen erwirtschaftete zuletzt mit seinen 160 Mitarbeitern einen Umsatz von 13,3 Millionen Euro.

Download der Pressemeldung | 252 kb

Downloads

Unsere aktuelle Pressemappe sowie Logodaten und die Unternehmensbroschüre finden Sie hier.

Pressekontakt