Die Schrack Technik Holding AG - Weichen für unternehmerisches Handeln stellen

Schrack Technik ging aus der Schrack AG hervor, einem 1920 gegründeten österreichischen Familienunternehmen. Nach Veräußerung durch die Familie gehört Schrack Technik zum französischen Rexel Konzern. Strategische Überlegungen führen 2005 erneut zum Verkauf. Das Management nutzt die Chance, das Steuer des mittelständischen Betriebs selbst zu übernehmen und den Verkauf an einen strategischen Investor abzuwenden.

Der Produkt- und Systemanbieter für Niederspannung, Daten-, Licht- und Kabeltechnik ist bis heute eine starke Industriemarke in Zentraleuropa und beschäftigt zurzeit rund 700 Mitarbeiter bei einem Umsatz von rund 200 Millionen Euro.

Beteiligung und Erfolg

Die Partnerschaft mit der HANNOVER Finanz Gruppe ermöglicht Schrack Technik, die langfristige Marktführerschaft für Energie- und Datentechnik in Zentraleuropa aufzubauen. Der hohe Bedarf an technischen Services in Gebäuden und Industrieanlagen, vor allem auf dem Markt in Osteuropa, birgt ein beträchtliches Wachstumspotenzial. Jetzt kann Schrack Technik:

  • eine solide Finanzierungsstruktur sicherstellen,
  • unternehmerische Freiheit für die "neuen Unternehmer" gewährleisten,
  • Expansion und Weiterentwicklung des Unternehmens fördern.

Die Partnerschaft

Der Management-Buy-out markiert Mitte 2005 für die neuen Unternehmer den Startschuss für den Ausbau der Marktführerschaft in Osteuropa. Schrack Technik ist dabei, neue Märkte, wie zum Beispiel in Rumänien, zu erobern und ist inzwischen in über zehn Ländern in Europa aktiv. In enger Zusammenarbeit treiben Management und Finanzinvestor die Internationalisierung voran. Nach zehn Jahren erfolgreicher Partnerschaft steigt HANNOVER Finanz 2015 aus. Das Management kann die Mehrheit übernehmen und hält jetzt 60 Prozent der Anteile. Neuer Partner und Minderheits-gesellschafter wird die ILAG, eine Wiener Beteiligungsholding mit industrieller Ausrichtung.

Der Unternehmer zieht Bilanz

Wilhelm Großeibl: "Im Rahmen eines Management-Buy-outs konnte ich gemeinsam mit meinen Geschäftsführungskollegen sowie 16 weiteren Führungskräften unseres Unternehmens die Schrack Technik Gruppe vom französischen Rexel Konzern übernehmen. Für das Management alleine wäre eine derartige Transaktion natürlich unmöglich zu finanzieren gewesen. Mit der HANNOVER Finanz Gruppe konnten wir jedoch das notwendige Eigenkapital darstellen, die Banken für die Fremdfinanzierung gewinnen und damit gemeinsam den Verkäufer überzeugen.

Dank der HANNOVER Finanz Gruppe als engagiertem Partner ist es uns gelungen, eine kraftvolle und sichere Lösung für unser Unternehmen zu finden und gleichzeitig eine gesunde Basis für die dynamische Weiterentwicklung sicherzustellen."