Jahrespressegespräch HANNOVER Finanz Gruppe 2015

12.05.2015

HANNOVER Finanz verzeichnet rege Investitionstätigkeit

Der Eigenkapitalpartner treibt Ausbau des Portfolios mit wachstumsstarken Mittelständlern voran - starke Aktivität in Österreich - mit Wiener Standort gut aufgestellt für die D-A-C-H-Region - erstes Investment 2015 abgeschlossen Mit dem Einstieg bei der Deurotech Group GmbH meldet die HANNOVER Finanz Gruppe mit Sitz in Hannover und Wien die erste neue Beteiligung für 2015 und mit dem jetzt abgeschlossenen Verkauf der Anteile an der österreichischen Schrack-Gruppe eine der erfolgreichsten Veräußerungen in der 36jährigen Firmengeschichte. Die HANNOVER Finanz Gruppe hat sich bei Unternehmern und ihren Familien eine hohe Akzeptanz mit ihren speziell für mittelständische Unternehmen maßgeschneiderten Beteiligungsmodellen erarbeitet. Insbesondere schätzen Mittelständler die Bereitschaft der Gruppe zu langfristigen Engagements. Anders als der in der Private-Equity-Branche übliche Durchschnitt von rund 5 Jahren Haltedauer kann der Eigenkapitalpartner durchschnittlich 8 Jahre beteiligt bleiben. Denn hinter der Gruppe stehen institutionelle Investoren aus der Versicherungsbranche, die ihr Geld unbefristet zur Verfügung stellen. Auch 2014 stiegen die Anfragen von Familienunternehmen weiter an - insbesondere, um mit Unterstützung der HANNOVER Finanz als Mehrheits- oder Minderheitsgesellschafter Nachfolgelösungen vorzubereiten und weiteres Wachstum zu realisieren.

Download Presseinformation HANNOVER Finanz Gruppe (179 KB-PDF)

Download Unternehmensgeschichte Simplon Fahrrad GmbH (172 KB-PDF)

Download Unternehmensgeschichte Knoth Automation GmbH (43 KB-PDF)

Download Unternehmensgeschichte Koller Gruppe (51 KB-PDF)

Download Foto Andreas Schober, Sprecher des Vorstandes (1,3 MB-JPEG)

Download CV Andreas Schober, Sprecher des Vorstandes (67 KB-PDF)

Download Foto Jürgen von Wendorff, Mitglied des Vorstandes (583 KB-JPEG)

Download CV Jürgen von Wendorff, Mitglied des Vorstandes (6 KB-PDF)

Download Präsentation Jahrespressekonferenz 2015 (1,3 MB-PDF)