Unternehmermagazin 10/07: Familienunternehmen und Beteiligungsgesellschaften - Keine Berührungsängste

31.01.2008

Hannover

Die Beteiligungsbranche betont gern, dass Beteiligungskapital gerade im deutschen Mittelstand noch erhebliches Entwicklungspotential besitze. Tatsächlich sollten sich Beteiligungsgesellschaften und Familienunternehmen gut ergänzen, da letztere anders als Publikumsgesellschaften nicht so frei auf den Kapitalmarkt zugreifen können. Strengere Kreditvergaben und ihre schwachen Eigenkapitalquoten veranlassen Familienunternehmen dazu, sich mehr mit alternativen Finanzierungen zu befassen. Nachfolgefragen und der
Kapitalbedarf bei der Übergabe von Betrieben verstärken diese Entwicklung.

Download des Artikels | 729 kb